Shiatsu

Shiatsu ist eine japanische Massageform, die am bekleideten Körper ausgeübt wird. Das Ziel der Shiatsu-Behandlung ist es, den Energiefluss in den Meridianen anzuregen. Verspannte Körperstellen können sich dadurch besser entspannen und werden wieder durchlässiger. Körperregionen mit zuwenig Spannkraft werden angeregt und füllen sich mit Energie. Auf diese Weise unterstützt Shiatsu die Fähigkeit unseres Körpers, sich sein homöostatisches Gleichgewicht zu bewahren oder wieder herzustellen. Dieser energetische Ausgleich wird als sehr vitalisierend erlebt und gilt als Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden.

Befindlichkeitsstörungen, die viele Menschen nicht mehr so ernst nehmen, können im Allgemeinen sehr gut mit Shiatsu beeinflusst werden. Ebenso Schlafstörungen, Mißempfindungen zu wiederkehrenden Tageszeiten, Verdauungsträgheit, Rückenschmerzen, Steifigkeit der Gelenke, Schwangerschaftsbeschwerden und Menstruationsschmerzen. In besonderen Lebenssituationen, wie z. B. zur Geburtsvorbereitung oder nach einer körperlichen Belastungssituation (schwere Krankheit, Operationen), kräftigt Shiatsu den Körper.

Ich gründete Mitte der Neunziger Jahre das Rheinische Shiatsu Institut RSI mit Sitz in Aachen. Zwischenzeitlich hat sich das Institut unter der Leitung von Dieter Lütz erweitert und ist nach Wuppertal umgezogen. Im Jahr 2013 löste Dieter Lütz es auf. Meine Lehrtätigkeit für Shiatsu habe ich inzwischen eingestellt.

Zwei der drei Fachbücher zu Shiatsu, die ich verfasst und herausgegeben habe, sind noch im Buchhandel erhältlich.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben